• Dies und Das

    Mein turbulentes Jahr 2018

    Das Jahr fing zumindest aus organisatorischer Sicht gut an: Ich hatte nach unfassbar viel bürokratischem Aufwand und langer Wartezeit endlich einen Therapieplatz gefunden und begann mit meiner ersten Sitzung. Das bedeutete aber auch sehr viel Anstrengung. Alles wurde nochmal von vorne aufgerollt, so viel über Gefühle gesprochen, mein Verhalten wurde reflektiert und Symptome gedeutet. Zunächst war jede Therapiestunde eine tränenreiche Angelegenheit und danach brauchte ich erst einmal Stunden um mich davon zu erholen. Zu der Zeit schlief ich was das Zeug hielt, was mit meiner schnellen Erschöpfung nach Kleinigkeiten wie aufräumen oder Essen kochen zusammen hing. Anfang des Jahres überkam mich totale Panik sobald ich nur an Bahnhöfe dachte und…